m.o.r.e. Cabin

Architekt
Kariouk Associates
Standort
Wakefield, Québec, Canada | View Map
Projektjahr
2021
Kategorie
Privathäuser
Geschichten von
Kariouk Associates
Produkt-Spezifikationsblatt

ElementMarkeProduct Name
Wood FireplaceStûv
FlooringForbo Flooring Systems
Marmoleum Slate e3745 Cornish grey
Doors and Windows: Aluminum, Double GlazedElite
Horizon
Interior lightingJuno
Integral LED Track Lighting
HerstellerDiamond Steel Roofing
Interior walls & ceiling: CLT (3-ply)Zublin Timber

Produkt-Spezifikationsblatt
Wood Fireplace
Flooring
Marmoleum Slate e3745 Cornish grey nach Forbo Flooring Systems
Doors and Windows: Aluminum, Double Glazed
Horizon nach Elite
Interior lighting
Integral LED Track Lighting nach Juno
Hersteller
Interior walls & ceiling: CLT (3-ply)

m.o.r.e. Kabine

Kariouk Associates als Architekten

Das paradigmatische nordamerikanische Cottage wird als Blockhaus in der Wildnis romantisiert. Dennoch sind typische Hütten "waldige" Versionen von Vorstadthäusern mit allen modernen Annehmlichkeiten. Diese Gebäude nähren den Mythos, dass der Anschein einer Einheit mit dem Land gleichbedeutend ist mit einer geringeren Belastung der Umwelt.

photo_credit Scott Norsworthy
Scott Norsworthy

Die m.o.r.e. Cabin kehrt diese Vorstellung um, indem sie sich von der Landschaft abgrenzt und nachhaltiger gebaut ist als andere Cottages. Diese Enträtselung der Öko-Fiktionen ist nicht zynisch, sondern optimistisch: Während die organische Umwelt degradiert wird, kann mit dem, was bleibt, verantwortungsvoller umgegangen werden.
Zu diesem Zweck geht m.o.r.e. Cabin leichtfüßig mit dem Land um:
- Kreative Auslegung des Gesetzes, um seine Grundsätze zu wahren.
- Verringerung der Fundamentgröße durch einen Stahlmast.
- Eine Struktur aus abfallarmem Brettsperrholz (CLT).
- Höhere Zugfestigkeit durch eine "gefaltete" Struktur.
- Netzunabhängige Energieversorgung und hocheffiziente Heizung.
- Schaffung eines Heims für gefährdete Fledermäuse.

photo_credit Scott Norsworthy
Scott Norsworthy

Das Gesetz mit Finesse interpretieren
Die Bebauungsvorschriften verlangten einen 30-Meter-Abstand zum See. Eine Felswand an dieser 100-Fuß-Marke wurde in den Entwurf einbezogen, während herkömmliche Bauweisen eine Sprengung zur Folge gehabt hätten.
Um den Schaden für den Hang und den Wald so gering wie möglich zu halten, wurde eine Abweichung von der Baugenehmigung erwirkt, so dass die Vorderseite der m.o.r.e. Cabin über der 30-Meter-Marke schweben kann und nicht auf ihr steht.

photo_credit Scott Norsworthy
Scott Norsworthy

Der Mast
Die technische Lösung für das Umweltproblem bestand in einem einzigen Betonfundament und einem Stahlmast", der innerhalb des vorgeschriebenen Rücksprungs aufgestellt wurde.
Durch den Verzicht auf ein herkömmliches großes Fundament wurde das Wassereinzugsgebiet geschützt und Erosion verhindert, ebenso wie durch die Anhebung der Bauzone. Die Verwendung von kohlenstoffintensivem Beton wurde ebenfalls reduziert, was zu einer geringeren CO2-Bilanz führte.

photo_credit Scott Norsworthy
Scott Norsworthy

m.o.r.e. mehr als nur eine Art, ein Haus zu bauen
Das m.o.r.e. Cabin wurde aus CLT-Platten und Brettschichtholzbalken gebaut.
Die CLT-Platten wurden vor Ort gefräst und dann an ihren Platz gehievt, so dass die Landschaft nicht durch das Manövrieren von Baumaschinen beschädigt wurde.

photo_credit Scott Norsworthy
Scott Norsworthy

Kabine als Balken
Die Umweltüberlegungen von m.o.r.e. Cabin führten zu strukturellen Innovationen. Unsere Herausforderung bestand darin, eine strukturelle Strategie zu entwickeln, bei der auskragende CLT-Paneele verwendet werden, um der Abweichung von der Baugenehmigung gerecht zu werden; CLT wird grundsätzlich in vertikalen/kompressiven Abschnitten eingesetzt, nicht in horizontalen Zugabschnitten.
Herkömmliche 5-lagige CLT-Platten sind zu schwer, um sich selbst über längere Spannweiten zu tragen. Die Lösung bestand in der Verwendung von dünnerem 3-lagigem CLT, wobei die strukturelle Kapazität durch Falten" gewährleistet wird (so wie Papier durch Falten an Stärke gewinnt).

photo_credit Scott Norsworthy
Scott Norsworthy

Netzunabhängig
Das Haus wird mit Solarenergie betrieben.
Die erhöhte Hütte fängt mehr Brisen ein und hat eine ausgezeichnete Querlüftung. Geheizt wird mit einem hocheffizienten "Green Carbon"-Holzofen. Der gute R-Wert und die thermische Behaglichkeit werden durch die CLT-Masse gewährleistet, und die präzisen Tischlerarbeiten sorgen für Luftdichtheit.

photo_credit Scott Norsworthy
Scott Norsworthy

Einladend für die Nachbarn
Ein Ziel des Hauses war es, ausgedehnte Quartiere für die vom Aussterben bedrohten braunen Fledermäuse zu schaffen. Fledermauskapseln wurden in den Mast integriert, um Schutz vor kletternden Raubtieren und eine freie Flugbahn zum See zu bieten.
*m.o.r.e." steht für die Namen der Großmütter der Bauherren, die alle mit weniger mehr erreicht haben - und das mit Anmut.
Team:
Generalunternehmer: GPL Construction
Tragwerksplaner: Daniel Bonardi Beratende Ingenieure
Berater für schweren Holzbau: StyxWorks
Montage des schweren Holzes: Laverty Log Homes
CLT, Glu-Lam und Spezialstahl: Zublin Timber

photo_credit Scott Norsworthy
Scott Norsworthy
photo_credit Scott Norsworthy
Scott Norsworthy
photo_credit Scott Norsworthy
Scott Norsworthy
Caption
Caption
Caption

Verwendetes Material:
1. Fassadenverkleidung: Stahl, Diamond Profile - Schiefergrau, Diamond Steel Roofing
2. Bodenbelag: Marmoleum, Schiefer-Bodenbelag - Cronish Grey e3745, Forbo
3. Türen: Aluminium, Horizon - Doppelverglasung, Elite Windows
4. Fenster: Aluminium, Horizon - Doppelverglasung, Elite Fenster
5. Dacheindeckung: Stahl, Diamond Profile - Schiefergrau, Diamond Steel Roofing
6. Innenbeleuchtung: Integrierte LED-Schienenbeleuchtung, Juno
7. Innenmöbel: Antike und maßgefertigte Möbel 
8. Innenwände und Decke: CLT (3-lagig), Zublin Timber
9. Holzkamin: Stuv 30, Stuv America

Read story in EnglishItalianoEspañolFrançais and Português

Featured Projects
Latest Products
News